Mit dem Pflegestärkungsgesetz II wird zum 01.01.2017 ein neuer Pflegebegriff eingeführt. Die drei Pflegestufen werden durch fünf Pflegegrade ersetzt. Bislang werden lediglich körperliche Einschränkungen betrachtet. Ab 2017 wird auch der geistige und seelische Zustand mit einbezogen. Ziel ist einzuschätzen, was der Pflegebedürftige aus eigener Kraft kann, d.h. wie selbständig er noch ist.
Neue Einstufung
 Die Einstufung der Pflegebedürftigkeit erfolgt über sechs Module mit unterschiedlicher Wertung
 Modul 1: Mobilität 10 %
 Modul 2: Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
 Modul 3: Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
 Modul 4: Selbstversorgung 40 %
 Modul 5: Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen 20 %
 Modul 6: Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte 15 %
 Über zwei weitere Module wird die Hilfebedürftigkeit ermittelt
 Modul 7: Außerhäusliche Aktivitäten
 Modul 8: Haushaltsführung

Der Pflegegrad wir nur durch die Module 1-6 ermittelt!

Pflegeleistungen 2017

Pflegeleistungen 2017

Kommentare geschlossen

%d Bloggern gefällt das: